Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

16.08.2017 19:51
Kategorie: Turnierberichte

Deutsche Meisterschaft weibliche B-Jugend

Augsburger Nachwuchstalente stark in Neheim

Als letzte Deutsche Meisterschaft in dieser Saison galt es noch die B-Jugend Damendegen zu absolvieren. Unser Trainer Waldemar Schneider machte sich mit Hannah Tobias, Linda Schmid und Sarah Brumann auf den weiten Weg nach Neheim.

Für Sarah Brumann (Jüngerer Jahrgang B-Jugend) waren es die ersten Deutschen Meisterschaften. Für sie galt es in erster Linie Erfahrung zu sammeln. Ganz entspannt ging sie in die Vor- und Zwischenrunde und stand mit insgesamt 4 Siegen überraschend im K.O.-Durchgang der besten 32 Fechterinnen. Die beiden Gefechte, die sie dort meistern musste, verlor Sarah zwar jeweils mit 6:10 Treffern, aber der erreichte 31. Platz war ein sehr gutes Ergebnis.

Zeitgleich fochten auf den anderen Bahnen der ältere Jahrgang B-Jugend den Titel unter 63 qualifizierten Teilnehmerinnen aus. Hannah Tobias und Linda Schmid meisterten beide problemlos die Vorrunde. Für Hannah lief es in der Zwischenrunde dann nicht mehr rund, sie konnte nur einen Sieg erarbeiten. Damit landete sie in der Gesamtwertung auf Platz 38 und verpasste knapp die Runde der letzten 32 Fechterinnen. 

Besser erging es Linda Schmid die mit 3 Siegen und 2 Niederlagen in der Zwischenrunde das K.O. erreichte. Allerdings verlor sie dort gleich die erste Begegnung mit 7:10 Treffern gegen Charlotte Ahaus (TV Paderborn). In den zwei darauffolgenden Gefechten traf sie auf ihre bayerische Kollegin Carla Robert aus München und anschließend auf Sibylle Ding aus Biberach. Beide Gefechte konnte sie souverän mit 10:5 Treffern gewinnen.

Damit rückte der Einzug in das große Finale der besten acht Fechterinnen immer näher. Auf dem Weg dahin wartete mit Charlotte Roggel (TV Paderborn) eine harte Gegnerin. Nach einem ausgeglichenen und spannenden Gefecht, welches Trainer Waldemar Schneider einiges an Nerven kostete, stand es kurz vor Zeitablauf 9:9 Treffer. Ein Punkt entschied über das Weiterkommen oder Ausscheiden. Das Glück war auf Lindas Seite und sie setzte den entscheidenden Treffer. Das Finale in Sicht hieß die letzte Gegnerin Katrin Meißner (FC Kassel), die nach den beiden Vorrunden an Nr. 3 gesetzt war. Linda zeigte sich davon unbeeindruckt und gewann mit 10:7 Treffern. Damit stand sind zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft in der Runde der besten 8 Fechterinnen.

Dort erwartete sie mit Giulia Albrecht (Heidenheimer SB) die spätere Deutsche Meisterin. Linda kämpfte und musste sich am Ende doch mit 7:10 Treffern aus dem Wettkampf verabschieden. Somit belegte sie den herausragenden 8. Platz und durfte bei der anschließenden Siegerehrung eine Urkunde und ein Präsent entgegennehmen.

Waldemar Schneider kehrte zufrieden mit seiner kleinen aber feinen Mädchentruppe nach Augsburg zurück und kann insgesamt auf eine erfolgreiche Saison 2016/17 zurückblicken.