Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

19.05.2017 23:34
Kategorie: Turnierberichte

Deutsche Meisterschaften der männlichen B-Jugend in Reutlingen

Michael Kramer vom TV Augsburg holt eine Medaille

Ohne Atempause geht der „Deutsche-Meisterschaften-Marathon“ Wochenende für Wochenende weiter. Trainer Waldemar Schneiders viertes Turnierwochenende am Stück führte ihn mit den beiden B-Jugendjahrgängen 2003 und 2004 nach Reutlingen.

Im jüngeren Jahrgang starteten Elias Löflath und Theo Suchert für den TV 1847 Augsburg.

Elias Löflath beendete die Vorrunde mit 3:2 Siegen und konnte in der anschließenden Zwischenrunde zwei Siege (bei drei Niederlagen) für sich verbuchen. Um den Einzug in die Runde der letzten 32 musste ein Stichkampf entscheiden, den Elias Löflath mit 3:5 verlor und als 33ster denkbar knapp am 32er-KO scheiterte.

Theo Suchert rauschte mit jeweils 5:0 Siegen mehr als souverän durch die Vorrunde und die Zwischenrunde und war anschließend in der Runde der letzten 32 mit 10:0 Siegen auf Platz 1 gesetzt. Auch sein erstes KO-Gefecht konnte er noch mit 10:4 deutlich für sich gestalten. Die beiden folgenden Gefechte gewann der junge TVA-Fechter nervenstark mit jeweils 9:8. Als verdienter Lohn für diesen starken Auftritt konnte Theo unter die besten acht Fechter seines Jahrganges in Deutschland einziehen. Hier traf er auf den Leverkusener Tobias Schulz. Und wiederum war ein wahrer Fechtkrimi angesagt. Keiner der beiden jungen Fechter konnte sich entscheidend absetzen. Theo Suchert hatte mit 9:8 leicht die Nase vorn, musste aber nach der Drittelpause zwei Treffer einstecken und schrammte haarscharf an der möglichen Medaille vorbei. Trotz des mehr als knappen Ausscheidens konstatierte Trainer Vladi  Schneider eine bärenstarke Leistung  seines jungen Fechters! Weiter so Theo!

Beim älteren Jahrgang war der TV Augsburg mit vier Fechtern vertreten. Felix Schütz musste nach der Vorrunde die Segel streichen. Nikolay Roloff verpasste nach jeweils zwei Siegen (bei drei Niederlagen) als 34ster knapp die Runde der letzten 32.

Otto Behnke erzielte mit hervorragenden 4:1 Siegen  in der Vorrunde und immerhin noch zwei Siegen in der Zwischenrunde ein äußerst ansprechendes Gesamtergebnis. Der verdiente Lohn war der Einzug in die Runde der letzten 32. Hier musste sich Otto mit zwei deutlichen Niederlagen aus dem Turnier verabschieden und wurde am Ende 29ster.        

Michael Kramer beendete seine Vorrunde makellos mit 5:0 Siegen, ließ es aber in der Zwischenrunde mit 3:2 Siegen etwas ruhiger angehen. Dafür war Michael in der Runde der letzten 32 wieder hellwach. Es folgten drei ungefährdete und deutliche Siege (10:5, 10:6 und 10:2). Der TV Augsburg hatte damit auch im älteren Jahrgang einen Fechter  im 8er-KO. Gegen Trebis aus Mannheim musste Michael all seine Kraft und sein Können aufbieten und siegte am Ende knapp aber nervenstark mit 8:7. Erst im Halbfinale zog der junge TVAler mit 4:10 gegen den späteren Sieger Nagel aus Warendorf den Kürzeren. Glückwunsch zur Bronzemedaille Michael!

Trainer Waldemar Schneider bilanzierte: Mit einer Medaille, einer Fastmedaille und vielen weiteren guten Platzierungen kann man mit dem ersten Wettkampftag sehr zufrieden sein („Nicht schlecht“).

Am Sonntag starteten die TVA-Fechter verteilt auf drei bayerische Mannschaften in die Mannschaftsgefechte. Bayern 1 mit Otto Behnke, Theo Suchert und Michael Kramer erreichten nach einer makellosen Vorrunde als einzige Bayern das 16er-KO. Hier gelang ein ungefährdeter  45:35-Erfolg gegen Württemberg 5.

Erst im 8er-KO musste sich die reine TVA-Mannschaft mit 38:40 den späteren Zweitplatzierten aus Westfalen geschlagen geben. Der siebte Platz im Endklassement zeigte aber deutlich, dass die guten Ergebnisse vom Vortag kein Zufallsprodukt waren.

Respekt an ALLE Fechter für die gezeigten Leistungen. Sogar Cheftrainer Waldemar Schneider machte einen  zufriedenen Eindruck. Und das will was heißen!