Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

17.01.2017 17:04
Kategorie: Turnierberichte

Augsburger Jugend brilliert in internationalem Feld

Starke Ergebnisse in Bratislava

Amelie Löflath, Jan Talan und Leon Gießer beweisen sich auf internationalen Parkett. Amelie und Jan waren unter den besten 64 im Einzel! Leon verpasst knapp Bronze mit Mannschaft!

Am Samstag den 14. Januar konnten sich die Augsburger Fechter Talan und Gießer erfolgreich unter den besten 20 deutschen Fechtern für das CC Turnier in Bratislava qualifizieren. Dort gingen 228 Fechter aus mehreren europäischen Nationen an den Start, sowie auch unter anderem Fechter aus den USA, Japan, Australien und Israel.

Jan startete stark in den Tag hinein. In der Vorrunde blieb er ungeschlagen und musste sich nicht einmal den starken Konkurrenten Theodore Lombardo aus den USA geschlagen geben. Damit erkämpfte er sich den Setzplatz 16 nach der Vorrunde und erhielt somit ein Freilos für die erste K.O. Runde. Dort kam er anschließend auf den Slowaken Oliver Csizmadia, den er mit 15: 6 deutlich dominierte. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Duell gegen den US-Amerikaner Cedric Mecke verlor Jan leider denkbar knapp und unterlag letztendlich 15/14. Der Amerikaner belegte im weiteren Turnierverlauf den siebten Platz.

Jan Talan belegte letztendlich Platz 37, als sechstbester deutscher Fechter! Starke Leistung!

Leon Gießer verfolgte auch ein wenig das Pech an diesem Samstag. Leon qualifizierte sich nach zwei Siegen und drei Niederlagen für die erste K.O. Runde. Dort traf er auf den besser gesetzten Polen Jan Socha. Nach einem spannenden hin und her lag der Pole gegen Ende zwei Treffer vorne (14/12). Diese holte Leon spektakulär zu einem Gleichstand auf unterlag aber dann beim entscheidenden Schlusstreffer mit 15 zu 14. Leon belegte den 159. Platz.

Auch die Augsburger Fechterin Amelie Löflath nahm am Sonntag in Bratislava bei den Damen teil. Der Wettbewerb im Damendegen war ähnlich stark besetzt. Es gingen 206 Fechterinnen aus mehreren Nationen an den Start.

Die gerade mal 2002 geborene Amelie Löflath startete mit einem starken Vorrunden Ergebnis in den Tag. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen ergatterte sie sich ein Freilos für die erste K.O. Runde und traf anschließend auf die Rumänin Irina Stan. Diese bezwang Amelie souverän mit 15 zu 11. Anschließend traf Amelie auf die starke zweit gesetzte Ungarin Tamara Gnam. Gegen diese konnte Amelie im ersten Drittel gut mithalten. Im Zweiten konnte sich aber die erfahrenere Ungarn durchsetzen und besiegte Amelie mit 15 zu 8. Amelie belegte letztendlich den 55. Platz als beste angetretene Deutsche! Herzlichen Glückwunsch!

Auch die Jungs mussten am Sonntag mit den anderen deutschen Fechtern in der Mannschaft ran. Jan Talan startete in der Mannschaft Deutschland 2 mit den Fechtern Tobias Weckerle (SV Böblingen), Niclas Helbig und Jonas Enzmann (beide FC Leipzig). Leon Gießer startete in der dritten deutschen Mannschaft mit Heimsoeth Clemens (FC Krefeld), Lennart Esser und Alexej Schuchart (beide Leverkusen). 36 Mannschaften gingen an diesem Tag an den Start.

Jan´s Mannschaft startete stark gegen Ungarn 2. Diese schlugen die Deutschen knapp aber dennoch von Anfang an überlegend mit 45 zu 42. Anschließend bezwang die deutsche Startgemeinschaft Norwegen überzeugend mit 45 zu 35. Im Viertelfinale kamen die Deutschen gegen die starken Amerikaner, die die Deutschen deutlich mit 45 zu 26 besiegten. Anschließend erkämpfte sich die Mannschaft aber den 7. Platz.

Leon verpasste unerwartet mit der dritten Deutschen Mannschaft knapp Bronze! Die Jungs kämpften sich souverän bis ins Halbfinale vor. Dort trafen auch diese auf die gefürchteten Amerikaner. Diesen unterlag auch Deutschland 3 deutlich. Im Kampf um Platz 3 trafen die Deutschen auf die starken Ungarn. Nach einem großen Rückstand (von 10 Treffern) meldeten sich die Deutschen mit einer spektakulären Aufholjagd zurück, bis zum Gleichstand von 44 /44. Den entscheidenden Schlusstreffer setzten jedoch die Ungarn und die Deutschen Jungs, die unerwartet weit gekommen sind, verpassten denkbar knapp eine Medaille.

Amelie, Jan und Leon bewiesen an diesem Wochenende, dass sie kein Kanonenfutter auf internationalen Wettkämpfen darstellen, sondern in diesem Spiel ordentlich mitmischen. Diese starken Ergebnisse lassen auf gute deutsche Meisterschaften hoffen und für weitere hoffentlich sehr erfolgreiche internationale Saisons.

In Großem und Ganzem eine sehr starke Leistung in Bratislava!