Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

11.01.2017 18:16
Kategorie: Turnierberichte

Augsburger A-Jugend überzeugt in Backnang

Gute Ergebnisse beim bayerischen Qualifikationsturnier

Am Samstag, den 7.1.2017 traten sechs TVA-Fechter beim Backnanger Jugenddegen an. Für Leon Gießer, Lukas Mußmann und Jonas Löflath ging es vorwiegend um weitere Praxis, da sie bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert sein dürften. Philipp Martinez und Robin Weiß wollten durch eine gute Punkteausbeute ihren Ranglistenplatz sicher. Otto Behnke als jüngster Fechter (Jahrgang 2003) aus der B-Jugend sollte lediglich Erfahrung sammeln.

Erfreulicherweise gelang es sämtlichen TVA-Jungs, die Vorrunde zu überstehen. Vor allem der junge Otto Behnke konnte positiv mit drei gewonnenen Vorrundengefechten überraschen und seine ersten Punkte auf der A-Jugend-Rangliste erringen. Im 64er-KO war dann allerdings Schluss. Hier musste sich auch Robin Weiß knapp mit 11:15 geschlagen geben (42ster Platz).

Die übrigen vier verbliebenen Augsburger lösten ihre Aufgabe jeweils mit deutlichen und ungefährdeten Erfolgen und konnten in den 32er-KO aufsteigen. Hier lieferte sich Lukas Mußmann ein spannendes Gefecht mit Stoch (Heidenheim), musste sich aber mit 12:15 geschlagen geben. Philipp Martinez fand nicht ins Gefecht und beendete das Turnier ebenso. Er konnte sich jedoch weitere wichtige Punkte auf der Rangliste sichern.

Jonas Löflath (15:6) und Leon Gießer (15:3) ließen mit hohen Siegen ihren Gegnern auch in dieser Runde keine Chance und erreichten ungefährdet den 16er-KO. Und auch hier war den beiden TVA-Jungs an diesem Tag niemand gewachsen, so dass Trainer Büttner zu seiner Freude immer noch zwei Jungs zu betreuen hatte. Im 8er-KO musste sich Leon Gießer dann mit einem knappen 12:15 gegen den späteren Turniersieger Lukas Kleiner (FC Hardheim-Höpfingen) verabschieden. Er erreichte am Ende den achten Platz).

Jonas Löflath konnte seine schon im Bonner Turnier gezeigte hervorragende Form nochmals unter Beweis stellen und setze sich mit 15:12 gegen Mezes  (Heidenheim) durch. Erst im Halbfinale war dann auch für Jonas Löflath der Fechttag als hervorragender Dritter beendet. Trainer Christian Büttner zeigte sich sowohl über das gute Gesamtergebnis als auch über die Spitzenplatzierungen sehr zufrieden.     

Trotz winterlicher Straßenverhältnisse war der TVA am Sonntag mit allen zehn gemeldeten Fechterinnen vertreten. Immerhin neun Fechterinnen  erreichten den 64er-KO. Hier mussten Lara Rothstein, Vanessa Ahnert und Sophie Langhans das Turnier beenden. Christin Schädel und Marina Klees konnten ihre Gefechte jeweils knapp für sich entscheiden. Für die Überraschung des Tages sorgte die noch junge Linda Schmid (Jahrgang 2003), die ihrer Gegnerin mit 15:8 nicht den Hauch einer Chance ließ.

Im 32er-Ko mussten sich dann sämtliche Fechterinnen bis auf Amelie Löflath verabschieden. Im 16er-KO hatte Amelie Löflath dann mit Fehr  (16te der deutschen A-Jugendrangliste)  einen schwierigen Gegner, konnte sich angefeuert durch ihre Kolleginnen aber durch eine konzentrierte Leistung mit 15:13 durchsetzen. Erst im 8er-KO war denn gegen Händler aus Ditzingen Schluss. 

Cheftrainer Vladi Schneider war von den gezeigten Leistungen aller Fechterinnen für seine Verhältnisse sehr zufrieden. Er betonte, dass an beiden Tagen die positive Entwicklung der TVA-Jugend der letzten Jahre zu beobachten war. Schließlich überstanden nahezu alle Fechter die Vorrunde, was man noch vor ein paar Jahren gegen die starke württembergische Konkurrenz nicht für möglich gehalten hätte.