Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

05.10.2015 11:50
Kategorie: Turnierberichte

Spannendes Fechtwochenende im Norden

TVA-Jungs überzeugen in Osnabrück

Manuel (rechts) beißt sich durch

Manuel (rechts) beißt sich durch

Unterstützung vom gesamten Team

Unterstützung vom gesamten Team

Manuel Rieblinger, Fechtkumpel Wolfgang Menzel und Fabian

Manuel Rieblinger, Fechtkumpel Wolfgang Menzel und Fabian


Elf Augsburger Degenfechter nahmen die weite Reise nach Osnabrück auf sich, um sich in zwei Wettbewerben nationale Punkte zu sichern. Im international besetzten Starterfeld der „North German Open“ mit 188 Athleten, stellten unsere Fechter ihr Können unter Beweis. Manuel Rieblinger und Jan Talan belegten die Plätze 20 und 24 und ließen damit über 160 Fechter hinter sich.
 

Manuel Rieblinger zeigte schon in der Vor- und Zwischenrunde, dass er einen guten Tag erwischt hat. Mit neun Siegen aus elf Gefechten belegte er die Indexplatzierung 22 und hatte sich damit eine gute Ausgangslage für die Direktausscheidung geschaffen. Trotzdem hätte es das Los besser treffen können: Er kam ausgerechnet gegen seinen Vereinskameraden Lukas Mußmann, den er mit 15:12 besiegte. Weniger knapp entschied sich das nächste KO-Gefecht gegen den Niederländer Timothy Assmann (SC Den Bosch), das Manuel 15:04 für sich entschied. In der Runde der besten 32 unterlag er dem späteren Zweitplatzierten Damian Michalak (Piast Gliwice/POL) mit 06:15 Treffern. Manuel belegte Rang 20.

Auch Jan Talan zeigte, dass mit ihm zu rechnen war. Mit acht Siegen aus elf Rundengefechten im Index auf Platz 33 gesetzt, besiegte er zunächst Tamino Peters (MTV München) mit 15:09. Dann wurde es spannend. Im 64er-KO gegen Jared Denk (SV Böblingen) behielt Jan die Nerven und gewann 15:14. Gegen seinen nächsten Gegner, den Indexersten und späteren Dritten, Wojciech Kolanczyk (PTG Sokol Mielec/POL) unterlag er 06:15 und beendete das Turnier auf einem guten Rang 24.

Jakob Schöffler sicherte sich nach sieben Siegen in den Runden mit Rang 47 einen ordentlichen Platz im 64er-KO. Bei Fabian Rieblinger zeigte sich in den Rundengefechten recht verhalten. Dafür überraschte er in der Direktausscheidung umso mehr, als er mit 15:10 klar gegen Benjamin Pleitz (FC TBB) gewann. Im Anschluss unterlag er 11:15 gegen Gerrit von Laue (TSG Reutlingen) und wurde 63.

Vier weitere Augsburger erzielten zwar gute Rundenergebnisse, verloren jedoch ihr erstes KO-Gefecht und beendeten das Turnier wie folgt: Leon Gießer 91., Philipp Martinez 99., Markus Wiesner 102., Lukas Mußmann 107.


Tag 2
Beim nationalen Juniorenturnier in Osnabrück zeigten unsere Degenfechter ihr Können unter 187 Degenfechtern aus Deutschland, Polen, Belgien und den Niederlanden beim Turnier um die „Trophäe der Friedensstadt Osnabrück“.

Und wieder konnte Manuel Rieblinger seine starke Form bestätigen. Mit acht Siegen war er im Index auf Rang 42 gesetzt und traf auf Clemens Heimsoeth (Fecht Club Krefeld), den er 15:12 besiegte. Im anschließenden Kampf gegen Gerrit von Laue (TSG Reutlingen) unterlag er 12:15 und beendete das Juniorenturnier auf Rang 43.

Sein Zwillingsbruder Fabian Rieblinger zeigte am zweiten Tag ebenfalls eine gute Leistung. Nach den Runden war er auf Rang 93 gesetzt und hatte mit Lucas Fendt (TG Schwenningen) einen starken Gegner. Trotzdem siegte Fabian 15:11 und rückte ins 64er-KO vor. Dort unterlag er gegen den Belgier Henri de Clercq mit 08:15 Treffern und belegte am Ende Platz 61.

Und auch Jan Talan war wieder stark. Nach einer schwachen Vorrunde, zeigte er sich in den KO-Gefechten stark verbessert und belegte als einer der jüngsten Teilnehmer im Starterfeld am Ende Platz 92.

Die anderen Augsburger A-Jugendlichen konnten nicht entscheidend in das Geschehen eingreifen und mussten bereits in den Vorrunden Lehrgeld bezahlen.

Cheftrainer Waldemar Schneider zeigte sich insgesamt nicht unzufrieden mit den Leistungen des Wochenendes von seinen Jungs im „hohen Norden“.