Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

02.03.2015 09:06
Kategorie: Turnierberichte

Licht und Schatten in Heidenheim

beim Mini-Marathon


Bei Winterwetter auf der rauhen Alb fand im Heidenheimer Fechtzentrum das traditionsreiche Mini-Marathon-Turnier statt. Erstmals  meldete der TV Augsburg acht seiner Schüler für das stark besetzte württembergische Turnier.

Am besten schlugen sich die Jungs des Jahrgangs 2004. Jacob Kohler gelang nach starker Vor- und Zwischenrunde mit kühlem Kopf ein hervorragender dritter Platz. Auch Theo Suchert wusste mit seinem 8. Finalplatz, trotz großer Nervosität und abgebrochenem Degen, zu überzeugen. Der dritte im Bunde, Elias Löflath, machte seine Sache ebenfalls gut und scheiterte nur knapp in der Zwischenrunde. Am Ende Platz neun für ihn von 18 Teilnehmern.

Von den Jungs im Jahrgang 2003 schaffte es Nikolay Roloff nach prima Vor- und Zwischenrunde ins Finale und belegte einen soliden Platz sechs. Ferdinand Stolberg erreichte immerhin die Zwischenrunde und musste sich hier mit Platz zehn begnügen. Sein Fechtkumpel Otto schaffte es bedauerlicherweise nicht sich aufzuwärmen. Er durfte nach der Vorrunde dafür gleich wieder Platz nehmen und seinen Kameraden beim fechten zuschauen.

Bei den Mädchen im Jahrgang 2003 lief es leider auch nicht wie erhofft. Linda Schmid und Shania Schwab erreichten in einem kleinen Starterfeld zwar das Finale, aber die Gegnerinnen waren an diesem Tag einfach zu stark für die unkonzentriert wirkenden Augsburgerinnen die sich nicht richtig auf den Wettkampf einstellen konnten.

Fazit des Turniers: manche Nachwuchsfechter sind auf einem sehr guten Weg, andere haben noch jede Menge Luft nach oben. Da heißt es jetzt fleißig weitertrainieren und Fehler abstellen.