Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

04.10.2014 20:42
Kategorie: Turnierberichte

Starke Ergebnisse in Osnabrück

beim nationalen A-Jugend und Junioren-Turnier


Bei den North German Open in Osnabrück starteten drei unserer Degenfechter erfolgreich in die neue Saison der A-Jugend. Mit 174 Teilnehmern war das Turnier sehr stark besetzt und Vincent Möckl, Manuel Rieblinger und Fabian Rieblinger machten ihre Sache ganz hervorragend.

Durch seine guten Vorrundenergebnisse startete Vincent Möckl mit Rang 17 im Index ins 64er-KO und traf dort auf Felix Klose (Lüdenscheider TV), den er deutlich mit 15:3 Treffern besiegte. Im Anschluss focht er gegen Julian Dominik Seyd (OFC Bonn) und unterlag 15:10. Platz 36 war ihm jedoch sicher.

Manuel Rieblinger hatte sich Indexplatz 40 erkämpft und kam zunächst gegen Jaram Boehnke (1.SC Norderstedt), den er mit einem Ergebnis von 15:5 Treffern deutlich hinter sich lies. Im nächsten Kampf der Direktausscheidung gegen Niclas Helbig (FC Bischofswerda) verlor Manuel mit 15:10 und beendete das Turnier auf Platz 44.

Fabian Rieblinger stand nach vier Rundensiegen Rudger Seidel aus Heidenheim gegenüber und unterlag mit 9:15 Treffern. Fabian sicherte sich Rang 109.


Tags darauf starteten unsere Jungs im nationalen Juniorenturnier um die Trophäe der Friedensstadt Osnabrück. Nach seinem Erfolg am Vortag in der A-Jugend konnte Vincent Möckl „noch eins draufsetzen“, indem er sich Platz 31 im 165 Teilnehmer starken Feld erkämpfte.

Vincent Möckl
hatte in der Vorrunde lediglich einen Kampf gewonnen. Umso erfreulicher war, dass er in der Zwischenrunde vier der fünf Begegnungen für sich entscheiden konnte. Mit Indexplatz 87 traf er auf André Essig (FC Ravenstein), der auf Indexplatz 42 gesetzt war. Möckl dominierte das Gefecht mit 15:3 Treffern. Im folgenden KO-Gefecht traf er auf den starken Frankfurter Christoph Weidlich, der mit Rang 23 ebenfalls eine deutlich bessere Vorrundenplatzierung nachweisen konnte. Vincent lies sich davon nicht beirren und behielt im Gefecht die besseren Nerven. Nach Zeitablauf beim Stand von 7:7, bekam zwar der Frankfurter Vorteil, Vincent jedoch setzte cool das entscheidende 8:7. In der nächsten Begegnung gegen David Plajer (EFG Essen) folgte für Vincent dann das Aus als bester bayerischer Fechter auf Rang 31.

Manuel Rieblinger gewann beachtliche sieben seiner elf Rundengefechte, was ihm Rang 48 im Index einbrachte. Das spannende KO-Gefecht gegen Yannic Hellinger (FC TBB) verlor er allerdings denkbar knapp mit 14:15 Treffern und wurde 71.

Fabian Rieblinger erwischte, wie sein Zwillingsbruder ebenfalls einen guten Tag. Nach fünf Rundensiegen verlor er ebenfalls knapp mit 14:15 gegen Tim Denz (OFB Bonn) und wurde 97.

Insgesamt eine sehr ansprechende Leistung unserer Jungs, die ihr Punktekonto auf der bayerischen und der deutschen Rangliste ordentlich auffüllen konnten.

Herzlichen Glückwunsch!