Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

15.03.2014 22:30
Kategorie: Turnierberichte

TVA-Degenfechter herausragend in Bayern

7x Gold, 7x Silber, 8x Bronze bei den „Bayerischen“


Bei den Bayerischen Meisterschaften in Neu-Ulm konnten die Degenfechter des TV Augsburg ihre herausragende Stellung in Bayern auch dieses Jahr eindrucksvoll unterstreichen. Von den Schülern bis zu den Aktiven erkämpften sich die Augsburger in 14 Wettbewerben insgesamt 22 Medaillen – 7x Gold, 7x Silber und 8x Bronze!

Den Beginn machten am Samstag früh die Schülerjahrgänge. Im Jahrgang 2002 der Mädchen gelang Amelie Löflath ein ungefährdeter und überlegener Start-Ziel-Sieg. Auch Nina Hilbrig machte ihre Sache sehr gut, verschenkte jedoch im Halbfinale eine klare 8:4 Führung gegen die Neu-Ulmerin Franziska Geist und musste sich nach einem unglücklichen 9:10 mit Bronze begnügen. Bei den Schülerinnen des mittleren Jahrgangs zeigte Linda Schmid, wie schon im Vorjahr, eine fehlerfreie Vorstellung und holte sich Gold vor ihrer Teamkollegin Hannah Reitenauer. Im Wettkampf der 2004er-Mädchen belohnte sich Paula Gutfleisch in ihrem dritten Turnier für ihren Trainingsfleiß mit der Goldmedaille.
Auch die Jungs gaben Vollgas auf der Planche. Paul Hackmann holte sich im Finalkampf der 2002er die Silbermedaille, gefolgt von Pius Meier mit Bronze. Eine weitere Bronzemedaille gelang Nikolay Roloff im Jahrgang 2003. Und zum Abschluß der Schülerwettkämpfe schnappten sich die Augsburger 2004er Jungs den kompletten Medaillensatz. Theo Suchert zeigte eine konzentrierte Leistung und erkämpfte sich Gold, gefolgt von Elias Löflath und Jakob Kohler.

Um die Mittagszeit machten sich dann die Mädels und Jungs der A-Jugend ans Werk. Wie erwartet, zeigte die frisch vom Perspektivkader-Lehrgang zurückgekehrte Viktoria Hilbrig eine Top-Leistung in dem über 30 Fechterinnen starken Starterfeld. Nach der Vorrunde auf Platz 1 gesetzt, verwies sie ihre Gegnerinnen mit teils hohen Niederlagen auf die Plätze. Erst ihre drei Jahre ältere Finalkontrahentin, die englische Nationalfechterin Lydia Stanier vom FC Fürth, war am Ende für Viktoria noch eine kleine Nummer zu groß. Damit Silbermedaille für Viktoria! Auch Sybille Hauf (8.) erreichte mit einer tollen Leistung die Finalrunde und konnte damit, wie Viktoria, ihr DM-Ticket lösen.

Bärenstark auch die Augsburger Jungs der A-Jugend. Die TVA-Fechter holten sich sechs der acht Finalplätze (!) und am Ende hatte der Jüngste die Nase ganz vorne. Nach teils hochklassigen und packenden Zweikämpfen siegte der noch in der B-Jugend (U14) startberechtigte Jan Talan und holte sich damit Gold vor Vincent Möckl mit Silber und seinem Bruder Tin Talan mit Bronze. Michael Wiesner als Fünfter, sowie die Zwillinge Fabian und Manuel Rieblinger auf dem geteilten Platz sechs, rundeten das starke Auftreten der Augburger Jungs ab. Vom TV Augsburg haben sich damit Michael Wiesner, Manuel Rieblinger und Vincent Möckl für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Tin und Jan Talan dürfen kommende Woche bei den kroatischen Meisterschaften antreten.

Am zweiten Tag der Meisterschaften konnte die B-Jugend zeigen was sie gelernt hat. Bei den Jungs des älteren Jahrgangs verteidigte Jan Talan überlegen und ohne Niederlage seinen Titel aus dem Vorjahr. Jonas Löflath kam auf Platz drei und war mit seiner Bronzemedaille ebenfalls sehr zufrieden. Auch Viktoria Hilbrig gelang es bei den Mädchen in einem engen Gefecht die Übersicht zu behalten und ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Die Plätze fünf, sechs und acht sicherten sich Lara Rothstein, Vanessa Ahnert und Marlene Möckl. Bei den Mädchen des jüngeren Jahrgangs konnte Marina Klees mit Silber glänzen. Von den Jungs des Jahrgangs 2001 schaffte Lukas Mußmann den Sprung aufs Podest und sicherte sich Bronze.

Dann nahmen die besten bayerischen Degenfechter und Fechterinnen der Aktivenklasse ihren Wettkampf auf. Bei den Damen gelang der Juniorin Denise Brachert mit Platz 10 das beste Ergebnis aus Augsburger Sicht, gefolgt von Sybille Hauf (18.), Irena Still (20.) und Renate Ulm (21.). Denise Brachert ist damit weiterhin auf DM-Kurs.

Bei den Herren konnten sich die starken Augsburger Herren in Szene setzen. Paul Puscasu erfocht sich im 57-köpfigen Starterfeld die Silbermedaille nach fehlerfreier Vor- und Zwischenrunde und Durchmarsch ins Finale. Dort erwartete ihn der sympathische Ingolstädter Frank Baedeker, der zuvor im Halbfinale den Ranglisten-Ersten Daniel Markus auf den Bronzerang verwiesen hatte. In einem spannenden Finalgefecht gelang es dem Ingolstädter sich besser auf seinen jungen Gegner einzustellen und holte sich verdient den bayerischen Meistertitel. Neben Paul Puscasu und Daniel Markus, zeigten auch Joffrey Reiser (9.) und Christian Büttner (13.) einen sehr guten Wettkampf. Sehr beachtlich auch die Leistung der beiden A-Jugendlichen Fabian und Manuel Rieblinger (20. + 42.), die im Feld der Aktiven ihre Akzente setzen konnten und ihren Spass hatten.

Abteilungsleiter Peter Hankel und Cheftrainer Waldemar Schneider ziehen ein sehr positives Fazit aus dem bayerischen Turnierhöhepunkt und sehen sich auf dem richtigen Weg bei der Entwicklung der Fechtabteilung. „Der TV Augsburg ist nun mit weitem Abstand der erfolgreichste bayerische Verein im Degen. Unsere Fechter sind gut ausgebildet und liefern konstant Top-Ergebnisse in jeder Altersklasse. Wir blicken bereits gespannt nach vorne auf die Deutschen Meisterschaften im Mai. Bis dahin heißt es jetzt fleißig trainieren, trainieren, trainieren.“



Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner und vielen Dank auch an unsere (Nachwuchs-) Kampfrichter Esther, Denise, Irena, Sybille, Sarah, Albert, Fabian, Manuel und Romeo!