Fechten beim TV Augsburg

 

Aktuelle Meldungen & Infos

11.02.2013 21:10
Kategorie: Turnierberichte

Schwaben glänzend bei den "Schwäbischen"

20x Gold, 14x Silber, 13x Bronze in Kaufbeuren


Bei den Schwäbische Meisterschaften im Degen konnte man die hervorragende Nachwuchsarbeit der Vereine des Bezirks in Kaufbeuren bestaunen. Mit 176 Teilnehmern, von den Bambinis bis zu den Aktiven, war es die vermutlich bestbesuchte Meisterschaft auf Bezirksebene seit diese Meisterschaften ausgetragen werden. Auch qualitativ geht es mit dem Degen in Schwaben steil nach oben. So waren die allermeisten bayerischen Spitzenfechter aus dem Nachwuchsbereich in Kaufbeuren am Start. Auf den sechs Bahnen gab es am Samstag und Sonntag hochklassige und spannende Gefechte zu sehen, die vom  Technischen Dienst um Bezirksfechtwart Daniel Stern, sowie den bereitgestellten Obleuten, souverän und reibungslos durchgeführt wurden.

20x Gold, 14x Silber und 13x Bronze für Schwaben Augsburg
In den 28 Wettkampfklassen der Mädchen und Jungs fochten 88 Augsburger Starter (!), im Einzel wie in den Mannschaftswettbewerben, um die Titel – und das mit riesigem Erfolg. So konnten die Augsburger Nachwuchsfechter am Ende mit sagenhaften 20 schwäbischen Meistertiteln (!) die Heimreise antreten.

Doch der Reihe nach. Den Anfang machten die Junioren bei denen sich in einem packenden Finale Michael Wiesner knapp mit 15:14 gegen Stefan Kleiner aus Kaufbeuren durchsetzen konnte. Platz drei holte sich Vincent Möckl, Platz fünf Tin Talan. Bei den Juniorinnen zeigte Denise Brachert eine makellose Leistung und sicherte sich im Finale gegen eine starke Jessika Jahn aus Neu-Ulm den Titel. Franziska Mayr, Alina Kunkel und Irena Still belegten die Finalplätze drei, fünf und acht.

Gegen 11 Uhr kam dann so richtig Schwung und Leben in die Halle. Es wuselte nur so von vielen aufgeregten und erwartungsvollen Schülern und Bambinis die sich auf ihren großen Wettkampf vorbereiteten. Eltern und Betreuer hatten alle Hände voll zu tun das Treiben der zappeligen Jungfechter in ruhigere Bahnen zu lenken. „Auch die großen Leistungszentren würden sich die Finger ablecken, wenn sie so viel begabten Nachwuchs haben könnten" so der treffende Kommentar der Füssener Abteilungsleiterin Gabi Weber. Dann endlich ging es los. Getrennt nach Mädchen und Jungs sowie nach Altersklassen starteten die Schüler und Bambinis ihre Runden. Und wer aufmerkam hinsah, erkannte bei einigen Fechtern und Fechterinnen ihr erhebliches Potential und den guten Ausbildungsstand.

Den Titel bei den Schülern des ältern Jahrgangs sicherte sich Philipp Martinez. Im mittleren Jahrgang siegte Paul Hackmann überlegen. Und auch den Titel im jüngsten Schülerjahrgang sicherte sich mit Nikolay Roloff ein Augsburger Nachwuchsfechter. Bei den Bambinis der Jungs im Jahrgang 2004 zeigte Fechtneuling Jacob Kohler eine mutige Vorstellung und durfte am Ende das oberste Treppchen erklimmen. Im Jahrgang 2005 hieß der strahlende Sieger Dennis Plischke der seinen Abteilungleiter Peter Hankel dankbar mit den Worten umarmte: „Jetzt weiß ich endlich, für was wir so viel trainieren. Ich werde fleißig weitertrainieren." – echt knuffig. Für weitere Medaillen und gute Platzierungen sorgten Felix Hintermayr, Niklas Knapp, Dominik Becherer, Ferdinand Stolberg, Theo Suchert und Elias Löflath.

Bei den Schülerinnen im älteren Jahrgang holte sich Linnea Kunkel die Vizemeisterschaft. Auch im mittleren Jahrgang gab es Silber zu bejubeln nachdem Amelie Löflath ihren Stichkampf knapp abgeben musste. Im jüngsten Schülerjahrgang machten die Augsburgerinnen Gold, Silber und Bronze unter sich aus mit einem goldglänzenden Ende für Hannah Reitenauer. Bei den Bambinis im Jahrgang 2004 gelangen Lisa Friedrich sehr schöne Aktionen die sie aufs oberste Treppchen führten. Für weitere Medaillen und gute Platzierungen sorgten Emilie Leuschner, Nina Hilbrig, Paula Kohler, Paula Hintermayr, Tabea Rothstein und Amelie Benning.

Alle Mannschaftsentscheidungen bei den Schülern konnte der Augsburger Nachwuchs mit klaren Siegen für sich entscheiden.

Am Nachmittag schlug dann die Stunde der national wettkampferprobten B-Jugend mit den fünf Erstplatzierten der bayerischen Rangliste. Im Halbfinale waren die Augsburger schließlich unter sich und machten das Podest untereinander aus. Schwäbischer Meister in der älteren B-Jugend wurde Jakob Schöffler vor Manuel Rieblinger. Auf den dritten Plätzen folgten Fabian Rieblinger und Markus Wiesner. In der jüngeren B-Jugend setzte sich erwartungsgemäß Jan Talan vor Jonas Löflath durch. Entsprechend überlegen fiel auch die Mannschaftsentscheidung mit dem Team Schöffler, Wiesner, Talan und Löflath aus, obwohl die stark fechtenden Rieblingerbrüder krankheitsbedingt nicht mehr starten konnten.

Die Girls unserer B-Jugend ließen ebenfalls nichts anbrennen. Franziska Mayr setzte sich überlegen in der älteren B-Jugend durch und Platz acht ging an Turnierneuling Sarah Flagner. Auch in der jüngeren B-Jugend gelang der Augsburgerin Viktoria Hilbrig ein Start-Ziel Sieg. Den Bronzeplatz holte sich, die durch Krankheit noch etwas angeschlagene, Marlene Möckl. Auf den Plätzen fünf, sechs und sieben reihten sich Lara Rothstein, Vanessa Ahnert und Alessa Oster ein.
Nach den Einzeln erkämpfte unsere Mädchenmannschaft der B-Jugend in der Besetzung Franziska Mayr, Viktoria Hilbrig und Sarah Flagner souverän Gold. Die zweite Augsburger Mannschaft hatte ebenfalls ihren Spass, musste jedoch den Mädchen aus Füssen und Kaufbeuren den Vortritt lassen und belegte am Ende Platz vier.


Heiße Gefechte bei eiskaltem Sonnenschein
Bei schönstem Winterwetter wurden die Wettkämpfe am Sonntag fortgesetzt. Den Anfang machten die 19 Starter der A-Jugendlichen Jungs. Bei manchen Augsburgern hatte der Samstag kräftemäßig schon seine Spuren hinterlassen. So war es doch verwunderlich, dass nach der Vorrunde die zwei B-Jugendlichen Jan Talan, gefolgt von Manuel Rieblinger, das Tableau anführten.
In einem starken Finalkampf, in dem der Neu-Ulmer David Stahl mit großer kämpferischer Leistung mit 15:11 die Oberhand über den leicht verletzten Michael Wiesner behielt, belegten die Augsburger Degenspezialisten Tin Talan, Jan Talan, Manuel Rieblinger, Vincent Möckl und Simon Barwig auf dem Podest die Plätzen zwei, drei, fünf, sechs, sieben und acht.

Im Wettkampf der Mädchen waren dann alle bayerischen Topfechterinnen der A-Jugend am Start. Wie zu erwarten, zogen neben der bayerischen Ranglistenführenden Julia Jahn aus Neu-Ulm, die Augsburgerinnen Denise Brachert, Franziska Mayr und Irena Still souverän ins Halbfinale ein. Denise wählte gegen Julia Jahn die richtige Taktik und qualifizierte sich, wie auch die B-Jugendliche Franziska Mayr, für den Finalkampf. Dort lieferten sich die Vereinskameradinnen bis zum 10:10 ein packendes Kopf-an-Kopf Rennen. Franziska suchte mutig die Entscheidung im Angriff, wurde aber von der klug taktierenden Denise ein ums andere Mal gekontert. Die Augsburgerinnen belohnten sich am Ende mit Gold, Silber und Bronze sowie einem tollen achten Finalplatz durch Sybille Hauf in diesem sehr anspruchsvollen Wettbewerb.

Die abschließenden Mannschaftskämpfe der A-Jugend wurden dann zwar ehrgeizig, aber in sehr kameradschaftlicher Atmosphäre durchgeführt. Bei den Jungs setzte sich die Startgemeinschaft Füssen/Kaufbeuren gegen die beiden Augsburger Teams durch. Das Team der Mädchen startete in der Top-Besetzung Brachert, Mayr, Still und Hauf und ließ den Wettbewerberinnen aus Füssen und Kaufbeuren keine Chance. Das 20. Gold für Augsburg!

In den abschließenden Wettkämpfen der Aktiven waren dieses Jahr keine Augsburger am Start.

So endete ein tolles Fechtwochenende für die Augsburger mit einer bis dahin nicht gekannten Flut an Medaillen, gut gelaunten Fechterinnen und Fechtern und stolzen Eltern. Cheftrainer Vladimir Schneider hat auf seinem Zettel viele positive und wenige verbesserungsfähige Dinge notiert. Nun gilt es sich konzentriert auf die bald stattfindenden Bayerischen Meisterschaften am 9./10. März in Augsburg vorzubereiten.



Zum Fernsehbericht auf Allgäu TV